Wie ich die feuchte Lust entdeckte…

Schon öfters wurde ich gefragt, wie ich eigentlich auf die Idee gekommen bin, meine Freundinnen öfters mal vom rechten Weg aufs Klo abzubringen. Heute verrate ichs euch…

© Lost Angel

Mit Jungs hat sich das Pipi-Spielen bei mir irgendwie nicht so ergeben…obwohl ich mittlerweile durchaus mal einen genüßlich eingeweichten Slip einem Jungen zum Spielen schicke, seit mich im Februar erstmals ein User dieser Site darum gefragt hat. Aber viele Frauen kommen ja mit anderen Frauen auf die Idee, wenn sie 16 oder auch jünger sind. Naja, ich war tatsächlich 16, ich war ein bisschen ein Spätzünder…

Mein erstes Erlebnis war sowas ähnliches wie bei Claudi…eine Freundin war mit mir auf einem Discofest…ihr wißt schon, so eine normale Kneipe einen Abend von ein paar Schülern zur Disco umgebaut…die Jungs haben uns dann immer zu Drinks eingeladen, in der Hoffnung, uns eher rumzukriegen…

…meine Freundin meinte irgendwann, sie müßte jetzt aber wirklich mal auf Toilette, aber die Musik sei so geil, sie wolle nicht von der Tanzfläche…ich sagte „geht mir auch so“. Und da meinte sie, sie sei ja eh‘ schon klatschnaß vom tanzen (war immer schrecklich heiß auf diesen Feten – die Belüftung war dem Andrang nicht ganz gewachsen…)…wir könnten es doch einfach in die Hose laufen lassen, würde doch niemand merken…

…ich war etwas erstaunt, andererseits war die Luft so dick und meine Hose auch schon klatschnaß, daß ich mir dachte „merkt wirklich keiner, nicht mal am Geruch“. Unsere Schuhe waren offen, also konnte es unten rauslaufen.

Also tanzten wir etwas enger, damit nicht doch was zu sehen ist. Bis wir uns berührten. Und plötzlich wurde meine Hose warm…und da ließ ich es auch laufen….

Naja, daß uns das beiden sehr gefallen hat, muß ich ja wohl nicht extra erwähnen, oder? 🙂 das Tanzen machte nacher noch mehr Spaß. Gesehen hat man natürlich nichts, war ja eh‘ recht dunkel. Nur mit einem Jungen noch eng tanzen oder spaziergehen haben wir uns dann doch nicht mehr getraut nach der Hosenpiss-Nummer, das war das einzig Dumme bei. Also blieben wir zusammen, bis wir gehen mußten (in dem Alter durfte man ja damals nur bis Mitternacht bleiben).

Wir hatten einen ähnlichen Weg. Und meine Freundin meinte nach 10 Minuten, sie müsse schon wieder Pipi und ihr sei auch etwas kalt..ob wir denn nicht nochmal in die Hose…?

Wir liefen ohnehin gerade durch eine Parkgegend. Also schlichen wir uns in den Park. Ich sagte „komm her, laß uns die Beine verschränken, dann spürst Du meins und ich Deins, wenn es uns an den Beinen runterläuft und wir haben noch mehr davon!“

Sabines Haar duftete … und noch einige andere Dinge…Pipi roch mal allerdings nicht…wir gingen also ganz nah zusammen…und ließen es laufen!

Das war soooo toll…die Erleichterung…der warme Strom, der unsere Beine herabkroch…das gemeinsame Unartigsein…die laue Sommernacht…und dann küßte mich Sabine plötzlich…. 😉

Naja, vorher hatten wir nichts miteinander gehabt und ich auch nichts mit einem anderen Mädchen. In dieser Nacht wurden dann aber noch zwei Teeniepussies genüßlich geleckt…wir haben in dem Park eine ganze Weile rumgemacht, bevor wir dann irgendwann mal heim sind…und auch, wenn es mit Sabine ein einmaliges Ereignis war, sie hatte kurz darauf einen festen Freund, habe ich seitdem immer wieder mal ein Mädel verführt oder zumindest dazu gebracht, sich zu bepissen :)))

Ansich habe ichs dabei gar nicht mit Frauen – aber wenn sie dringend Pipi müssen, dann werde ich regelmäßig schwach…und mittlerweile spiele ich auch alleine sehr gerne…

Die meisten meiner Erlebnisse stehen allerdings nur in Lost Angel’s Portal, weil sie zu erregend sind für die Öffentlichkeit. Dort ist also wesentlich mehr von mir zu lesen als im Puller-Blog.

Die kleine Pißnelke

© Lost Angel

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Bloglines
  • Facebook
  • Technorati
  • TwitThis

Kommentare sind geschlossen.