Melanie – Ruby Tuesday

Dieser Song ist eines meiner Lieblingslieder. Einerseits wegen der schönen Textzeile:

No one knows, she comes and then she goes

Das könnte man durchaus so verstehen, daß sie erst kommt und es dann nicht mehr halten kann und laufen lassen muß 🙂

Leider ist damit allerdings nur ganz konventionell gemeint, daß das besungene Mädchen kommt und geht, wie es ihr paßt..sie ist ein ziemlicher Freigeist…

Auch wunderschön und sehr wahr ist aber die Strophe

„There’s no time to lose“, I heard her say
Catch your dreams before they slip away
Dying all the time
Lose your dreams and you will lose your mind

Diese Zeilen waren auch mal Titelgeber für einen längst vergessenen etwas dämlichen Softporno, der sich als Dokumentation tarnte. Und es ist nur zu wahr: Man soll seine Träume wahr machen, bevor es zu spät ist und man darüber den Verstand verliert…und ja, man kann seine Träume wahr machen, auch wenn es feuchte sind.. 😉

Geschrieben wurde der Song von den Rolling Stones, die schönste Interpretation ist aber von Melanie.

Es folgen jetzt drei Live-Versionen, zwei von Melanie aus den 70ern und aus den 90ern, eine von den Stones selbst.

Melanie – Ruby Tuesday (1971)

MELANIE Ruby Tuesday (Live) ’93

http://www.youtube.com/watch?v=MQGJLwUaw7Q

The Rolling Stones – Ruby Tuesday (Live) – OFFICIAL

http://www.youtube.com/watch?v=eYx_NfnoHL8

Auf daß auch Deine Träume in Erfüllung gehen…

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Bloglines
  • Facebook
  • Technorati
  • TwitThis

Kommentare sind geschlossen.